Wie rüste ich meine Krieger/Armeen aus?

Aus Elygor
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Frage wird dir wohl niemand wirklich stichhaltig beantworten, ist es doch mit ein Teil dessen, was den Reiz bei der Erstellung von Armeen ausmacht.

Welche Ausrüstung welchen Grades nutzt man?

Was für Krieger trainiert man in welcher Stärke?

Welche Fähigkeiten geb ich meinen Einheiten in welchen Stufen mit?

Welche Kriegertypen sollte ich in zu einer Armee zusammenstellen?


Das sind typische Fragen, die jeder für sich selbst beantworten muß um damit seine ganz persönliche Vorstellung einer schlagkräftigen Armee zu verwirklichen.


Als allgemeingültige Tipps und Hinweise sei soviel gesagt:

  • Je schwerer die Rüstung, desto mehr behindert sie den Träger. Schwerere Rüstungen schützen aber auch besser.


  • Je mehr Gewicht ein Krieger mit sich herum trägt, desto stärker und ausdauernder muss er sein um unter der höheren Belastung kämpfen zu können. Je stärker ein Krieger ist, desto teurer wird er (mehr Traglast und Behinderung). Je leichter ein Krieger gerüstet ist, umso weniger kostet seine Rekrutierung. Daher sind verschiedene Rüstungsarten für verschiedene Kriegerarten (zum Beispiel leichte Rüstungen für leichte Krieger) durchaus sinnvoll.


  • Je höher die Fertigungsgüte deiner verwendeten Aurüstungen ist, desto besseren Nutzen bringen sie bei gleichem Gewicht (gleicher Behinderung) mit sich.


  • Je höher der Angriffswert einer Einheit, umso höher wird ihre Trefferwahrscheinlichkeit und der Schaden sein, wenn die Einheit in die Schlacht zieht. Je höher der Verteidigungswert einer Einheit, umso höher ist die Lebenskraft und umso niedriger ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Einheit im Kampf getroffen wird.


  • Je höher die Geschwindigkeit einer Armee (die Geschwindigkeit der langsamsten Einheit der Armee) ist, desto häufiger kann die Armee eingesetzt werden. Je schwerer eine Einheit gerüstet ist, desto teurer wird jedoch die Vergabe von Punkten des Geschwindigkeitswertes bei der Erforschung der Einheit in der Kaserne und bei der späteren Rekrutierung in der Burg. Leichtere Rüstungen und Waffen können also auch bei Armeen, die schneller und/oder billiger sein sollen, eine sinnvolle Verwendung finden.






  • Stangenwaffen sind primär für den defensiven Einsatz entwickelt. Mit ihnen lassen sich andere Nahkämpfer auf Distanz halten, so das diese eine schlechtere Trefferwahrscheinlichkeit im Nahkampf aufweisen. Zusätzlich richten Stangenwaffenträger in angegriffenen Armeen mehr Schaden an und treffen besser.


  • Armbrüste eignen sich vorzüglich für den Einsatz gegen schwer gerüstete Krieger. Wo von Bögen verschossene Pfeile an den Schilden der Feinde abprallen, da durchschlagen die kräftigen Bolzen diese mit hoher Wahrscheinlichkeit und richten Schaden an. Dafür lassen sie sich wegen der längeren Nachladezeiten nur jede zweite Kampfrunde abfeuern.


  • Je mehr Krieger in einer Armee sind, desto stärker wird die Armee in der Regel sein. Zusätzlich verbrauchen große Armeen im Kampf gegen kleinere Armeen weniger Handlungspunkte (HP), kleine Armee verbrauchen dafür mehr. Jedoch ist jeder zusätzliche Krieger gleichzeitig eine Arbeitskraft, die der Wirtschaft nicht mehr zur Verfügung steht.


  • Jede gut gegliederte Armee verfügt über verschiedene Nah- und Fernkämpfer! Auf die richtige Mischung kommt es an!