Darstellung von Allianzgebieten

Aus Elygor
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die durch die Option Gebiet beschlagnahmen für eine Allianz oder einen Spieler eingenommenen Gebiete können in der Truppenansicht dargestellt werden. Dies ist auf 2 Wege möglich. Es können sowohl die Gebiete abhängig von den diplomatischen Beziehungen zu der Allianz / dem Spieler farblich makiert werden, als auch die Ränder des Allianzgebietes durch eine Grenze dargestellt werden.

Darstellung der Gebiete

Die Farbe, in der die Gebiete eingefärbt werden richtet sich nach den vorhandenen diplomatischen Beziehungen. Das eigene Gebiet wird dabei immer bläulich dargestellt. Eigenes Gebiet: blau Gebiet eines Verbündeten: grün Gebiet eines Feindes: rot Gebiet eines neutralen: braun Gebiet einer Allianz mit einem Handelsbündnis zur eigenen Allianz: türkis Gebiet einer Allianz mit einem Nichtangriffspackt zur eigenen Allianz: gelb

Gebiete von Spielern werden nicht als Fläche sondern nur gestreift angezeigt.

Wichtiger Hinweis: Diese Darstellungsform benötigt halbtransparente Datein im png-Format. Diese werden vom InternetExplorer erst ab Version 7 unterstützt!

Darstellung der Grenzen

Die Grenzen verlaufen am Rand des Allianzgebietes und enden am Wasser. Eine komplett eingenommene Insel hat demnach keine Grenzen.

Konzept der Grenzbilder

Sollten die Bilder für die Grenzen neu zu gestalltet werden, müssen dabei einige Dinge beachtet werden.

konzept_teilbilder.png
Für jedes Feld im Spiel wird auf dem Server ein Bild aus vier Teilbildern mit je 30*30 Pixel zusammengesetzt. Jeweils ein Teilbild für jeden Quadranten des Feldes.

Es besteht nun also jedes der 8 Grenzbilder (grenze_1.gif bis grenze_8.gif) auch aus 4 Teilbildern. Dabei wird jedes Teilbild genau an der Position eingefügt, an der es sich in der Quelldatei befindet. Die Mauer aus grenze_1.gif (horizontal) im unteren linken Viertel (Teilbeild(3)) wird im Spiel auch nur unten links verwendet.

Dies bedeutet, das die gemalten Grenzen nicht nur am Rand der Bilder, sondern an allen Rändern der Teilbilder nahtlos mit anderen Teilbildern kombinierbar sein müssen. Genauer gesagt: Das Teilbild(1) muss nach Rechts mit fast allen linken Rändern der 8 Teilbilder(2) kombinierbar sein. Nach oben muss das Teilbild(1) mit dem unteren Rand der Teilbilder(3) kombinierbar sein usw. Horizontale Grenzen (erste Spalte - siehe unten) müssen nicht mit den vertikalen (zweite Spalte) kombinierbar sein. Grenze_8 befindet sich unglücklicherweise im Wasser. Muss jedoch mit keinem anderen Bild fließende Übergänge bilden. Diese Grenze kommt an Furten mit Gebietswechsel vor.

Die Konzeptbilder sollen verdeutlichen, in welchen Situationen welche Bilder geladen werden. Die Bilder sind orientiert. Haben also eine eindeutige Außen- und Innekante. Die Außenkante ist auf den Konzeptbildern rot dargestellt. (In dieser Richtung endet also das Allianzgebiet) Die Bilder 5 bis 8 werden nur an Wasserrandfeldern benötigt. Dort sollen die Grenzen Enden, da eine Darstellung am Ufer sehr schwer ist.


Ein spezialfall, der gar keiner ist

Eine Anmerkung zum Konzept der Bilder gleich vorweg, da es hier zu Verwirrung kommen könnte.

Es geht um die dritte Spalte der unten aufgeführten Bilder (Ecke nach innen).

Die Orginalbilder unterscheiden sich hier im Gegensatz zu dem Konzeptbild nicht.

Frage: Warum ist das so?

Antwort: Der inhaltliche Unterschied ist folgender:

Im oberen Fall (Ecke nach innen) wird einfach eine Ecke benötigt, die das Allianzgebiet auf der kurzen Seite (Die rote Linie ist im Konzeptbild länger als die Graue) einschließt.

Im unteren Fall soll die Mauer jedoch am Wasser enden. Bei jedem Teilbild führen aber 2 Mauern in das Teilbild, die dann beide Enden müssten. Genausogut kann man sie also verbinden.


Das ganze etwas genauer: z.B. führt bei Teilbild(1) von grenze_7 eine Mauer von rechts und eine von unten in das Teilbild. Diese beiden Mauern müssten nun am Wasser enden.

wasser_ol.gif

Ein typisches Bild, auf dem diese Grafik zum Einsatz käme, wäre das links aufgeführte Wasserrandfeld.
Damit eine solche Grenze vom Skript gezeichnet werden würde, müssten die Felder oberhalb und links von dem Feld nicht von der eigenen Allianz eingenomen sein, damit im Teilbild(1) überhaupt eine Grenze vorliegt. Links oberhalb des Feldes befindet sich ein Wasservollfeld. Aus diesem Grund soll die Mauer in dieser Richtung laut Skript enden.
Auf der Skriptzeichnung tut sie dies auch. (Die obere linke Ecke der Konzeptzeichnung (grenze_7) weist im Gegensatz zu (grenze_3) keine Mauer auf)

Frage: Warum sieht das Orginal-Bild von grenze_7 dann trotzdem genauso aus wie das von grenze_3?

Antwort: Ganz einfach, da das Bild von grenze_3 auf dem Untergrund mit etwas Wasser (an dem nur grenze_7 angezeigt werden soll) nicht schlecht aussah. Ich sah also keinen Sinn darin eine neue Grafik zu basteln (oder basteln zu lassen ;-)).

Frage: Und warum gibt es dann trotzdem 2 verschiedene Bilder?

Antwort: Eine anders gezeichnete Grenze, die die obere linke Ecke dieses Wasserrandfeldes komplett ausfüllt könnte hier fehl am Platz sein! Zudem gab es noch Symetriegründe bei der Programmierung :-)


Aktuelle Bilder und Konzeptzeichnungen

Normal
Horizontal
(grenze_1)
Vertikal
(grenze_2)
Ecke nach innen
(grenze_3)
Ecke nach außen
(grenze_4)
Orginal
grenze_1.gif
grenze_2.gif
grenze_3.gif
grenze_4.gif
Konzept
konzept_grenze_1.png
konzept_grenze_2.png
konzept_grenze_3.png
konzept_grenze_4.png
Ränder
Horizontals Ende
(grenze_5)
Vertikals Ende
(grenze_6)
Ecke nach innen (Ende)
(grenze_7)
Ecke nach außen (Ende)
(grenze_8)
Orginal
grenze_5.gif
grenze_6.gif
grenze_7.gif
grenze_8.gif
Konzept
konzept_grenze_5.png
konzept_grenze_6.png
konzept_grenze_7.png
konzept_grenze_8.png